UniGardening Netzwerk

Urban Gardening hat vielfältige positive soziale und ökologische Effekte: (teilweise) Selbstversorgung mit Lebensmitteln, Austausch mit den Nachbarn, Schaffung neuer Freiräume (an der Uni), verbesserung des Stadtklimas (z.B. Pflanzenkühlung) etc. Die Hochschulen sollten dabei als gutes Beispiel vorangehen.

Die Vision ist, dass in Zukunft an allen Hochschulen auf allen verfügbaren Flächen Urban Gardening von engagierten Studierenden und Mitarbeitern praktiziert werden kann.

Ziele:

Praktische Anwendung von Urban Gardening auf dem Campus Charlottenburg in Berlin. Neben vorhandenen, sollen dort weitere Anbauflächen erschlossen werden. Vernetzung von Urban/Campusgartenprojekten und entsprechender Fachgebieten an Hochschulen in Berlin und Brandenburg.

Wöchentliche Treffen an der TU, zur weiteren Planung & Dokumentation der Aktivitäten auf dem Campus und der

Vernetzungsarbeit

Praktisches Gärtnern an der TU

Durchführung von 2-3 UniGardening Vernetzungstreffen Berlin-Brandenburg 

Links.