My Boo - Bamboo Bikes

Das Projekt My Boo will zu einer nachhaltigeren Herstellung von Fahrrädern beitragen. Dazu importiert es aus Ghana fair produzierte Bambusrahmen, die in Deutschland zu hochqualitativen Bambusfahrrädern  montiert werden. Ziel ist es, eine konkurrenzfähige Alternative zum konventionellen Fahrrad zu etablieren und sozialökologische Verantwortung zu übernehmen.

Wer Fahrrad fährt, handelt ökologisch. Die Produktion von Fahrradkomponenten ist jedoch in vielen Fällen weder ressourcenschonend noch schadstofffrei. Zudem entsteht ein Großteil der in Deutschland genutzten Fahrräder in Niedriglohnländern wie China und Indien. In der Verarbeitung eines nachwachsenden Rohstoffs als Ausgangsmaterial steckt die Chance für Veränderung. Bambus ist eine echte Alternative zu Materialien der herkömmlichen Fahrradproduktion. Wie könnte man dieses Potential nutzen?

My Boo will Bambusfahrräder in Deutschland vertreiben, deren Herstellung auf ressourcen-schonenden und sozial verantwortungsvollen Standards beruht. Die beiden Initiatoren kooperieren dabei mit ghanaischen Bambusrahmen-Produzenten. Faire Löhne sowie die direkte finanzielle Unterstützung eines angegliederten Hilfsprojektes unterstreichen die Motive des Teams. 
Das Material überzeugt: Bambus wächst extrem schnell nach und bindet dabei überdurchschnittlich viel CO2.

Der Kunde kann sich aus verschiedensten Komponenten ein personalisiertes, hochwertiges Fahrrad zusammenstellen. Für die Montage der Fahrräder
stehen die Projektleiter mit der „Stiftung Mensch“ im Dialog. „Damit wollen wir die sozialökologische Produktionskette schließen“.

 

Team.

Jonas ist der Spezialist bei allen IT Themen, der Pflege der Homepage, dem Online Marketing und allen kreativen Designthemen. Viele grundlegende organisatorische Tools werden von Jonas in das Unternehmen integriert und gepflegt.

Jonas Stolzke

Maximilian Schay

Bilder.

Links.