Less Too Late

Gute Alternativen zu „Fast-Fashion“-Labels wie H&M & Co. gibt es zwar, doch Less to Late wollen einen Schritt weitergehen. Für sie ist Mode Möglichkeit zur Veränderung durch visuelle Botschaften. Aus diesem Gedanken will Less Too Late, eine Plattform für soziale Mode gründen. Jede Kollektion widmet sich einem gesellschaftlichem oder umweltbezogenen Thema, mit globalen oder lokalen Auswirkungen. Das entsprechende Thema spiegelt sich in dem Design der Kollektion wieder – mit dem Verkauf der Kleidung unterstützen sie gemeinnützige Projekte, die der getragenen Botschaft Taten folgen lassen. So soll eine Alternative zum Modekonsum geboten werden, der sich durch willkürliche Trends auszeichnet und dem oft fragwürdige Produktionsbedingungen vorausgehen.

Links.